Meilensteine

Wichtige Höhepunkte seit der Gründung der GOA

2017

Es beginnen neue Verhandlungen mit mehreren Ersatzkassen über neue Verträge.

2016

Die erste Änderungsvereinbarung mit der AOK NordWest in Bezug auf den Vertrag zum ambulanten Operieren wird erarbeitet und unterzeichnet.

2015

Der Vdek kündigt den Ersatzkassenvertrag zum ambulanten Operieren Ende Juni 2015. Der BKK Landesverband kündigt daraufhin ebenfalls das Vertragsverhältnis zum ambulanten Operieren.

2013

Die LKK lässt den AOK Vertrag zum ambulanten Operieren gegen sich gelten.

2012

Die GOA feiert ihr 10 jähriges Bestehen. Eine Änderungsvereinbarung zum Ersatzkassenvertrag zum ambulanten Operieren wird beschlossen.

2012

Die Heilfürsorge Bundespolizei lässt den Ersatzkassenvertrag gegen sich gelten.

2011

Die GOA ändert ihre Satzung. Es ist nun möglich, dass der einzelne Arzt Gesellschafter wird und nicht mehr die Praxis. Eine Ergänzungsvereinbarung mit AOK NordWest zum Vertrag zum ambulanten Operieren wird eingeführt.

2010

Eine Übergangsregelung mit AOK NordWest zum Vertrag zum ambulanten Operieren wird beschlossen. Die AOK Rheinland/Hamburg lässt den Vertrag zum ambulanten Operieren gegen sich gelten.

2009

Eine Übergangsregelung mit IKK Nord zur Rahmenvereinbarung zum ambulanten Operieren tritt in Kraft.

2008

Entwicklung und Gründung des Augennetz Nord durch die Mitglieder der GOA und den Berufsverband der Augenärzte. Es ist ein Netz, welchem alle Augenärzte in Schleswig-Holstein beitreten können. Ergänzungsvereinbarung und Übergangsregelung zum Ersatzkassenvertrag zum ambulanten Operieren.

2007

Die Postbeamtenkasse lässt den AOK Vertrag zum ambulanten Operieren gegen sich gelten. Ein Rahmenvertrag zum ambulanten Operieren wird mit der IKK Nord (und der IKK Mecklenburg-Vorpommern) abgeschlossen. Der BKK Landesverband lässt den AOK Vertrag zum ambulanten Operieren gegen sich gelten.

2006

Die Gesellschafterversammlung bestimmt eine Namensänderung. Die Gesellschaft führt ab diesem Zeitpunkt den Namen „Gemeinschaft operierender Augenärzte“ und das Namenskürzel GOA.

2004

Ein Vertrag zum ambulanten Operieren wird mit den Ersatzkassen geschlossen.

2002

Die „Interessengemeinschaft ambulant operierender Augenärzte“ wurde von sieben operierenden Augenarztpraxen aus Schleswig-Holstein gegründet. Die Interessengemeinschaft ambulant operierender Augenärzte schließt mit der AOK Schleswig-Holstein ihren ersten Vertrag über die Durchführung von ambulanten augenärztlichen Operationen, mit dem Ziel der Verlagerung dieser aus dem Krankenhaus in die ambulante Versorgung.

Noch Fragen?

04551-9999 174

oder per E-Mail

Aktuelles

Das alternde Auge

In einem Beitrag des NDR-Fernsehen in der Sendung „W wie Wissen“ erläutert die GOA-Gesellschafterin →Frau Dr. Antonia Tschakaloff den Abbau des alternden Auges. "Im Alter können wir nicht mehr so gut im Nahen sehen. Die Linse trübt ein, Farben werden schwächer...

mehr lesen

Unser Team der Augenärzte wächst weiter!

Wir freuen uns, Ihnen drei neue Mitarbeiter/innen vorzustellen. Den Anfang macht Frau Dr. Greta Schröder. Seit dem 1. Oktober 2017 ist sie bei uns im Wilhelminenhaus Kiel als Fachärztin für Augenheilkunde tätig. Unsere neue Assistenzärztin Frau Myriam Cichocki...

mehr lesen